Was hat unsere Stimme mit dem Laufen bzw. Training oder gar Optimismus gemeinsam?

In der neuen Folge darf ich Claudia Ehry (www.redefit.de) begrüßen. Sie ist Stimmtrainiern, Moderatorin, Logopädin und eine wunderbare Frau. Wir sprechen über die Parallelen. Was hat unsere Stimme mit dem Laufen oder gar Optimismus gemeinsam? Können wir unsere Stimme trainieren? Warum sollten wir das tun? Welches Ergebnis kann ich damit erzielen?
Claudia gibt uns außerdem wertvolle Tipps wie wir unser Lampenfieber schnell und einfach in den Griff bekommen – unabhängig davon, ob wir an der Startlinie stehen oder eine Rede halten möchten (bzw. müssen).

Hier könnt ihr euch auch Claudia´s Checkliste ansehen oder downloaden:

Folgende Fragen werden in der Podcastfolge beantwortet:

  • Welche Parallelen gibt es zwischen der Vorbereitung auf einen Lauf und der Vorbereitung auf eine Rede oder Präsentation?
  • Inwiefern kann die mentale Einstellung und das Mindset eines Läufers auch Einfluss auf die Qualität einer Rede haben?
  • Können wir beim Laufen die Atmung trainieren, um im Alltag unsere Stimme besser zu kontrollieren und klarer zu sprechen?
  • Welche Tipps hast du für Menschen, die Lampenfieber haben, sowohl vor einem Lauf als auch vor einer Rede?
  • Wie können wir unsere Stimme trainieren, um selbstbewusster und überzeugender zu sprechen?
  • Wie wichtig ist es, sich bewusst Zeit für Stimm- und Sprechtraining zu nehmen, ähnlich wie beim regelmäßigen Training für einen Marathon?
  • Welche konkreten Ratschläge würdest du unseren Zuhörern geben, um ihre Stimme gezielt zu trainieren und so ihre Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern?
  • Wie kann ich mir eine Einzelstunde bei dir vorstellen?

Den angesprochenen Lax Vox Schlauch findet ihr z. B. hier. Claudia empfiehlt das Original.

Seid gespannt und viel Freude beim Zuhören!

Falls ihr ein Einzelcoaching bei Claudia buchen wollt, nutzt gerne den RabattcodeJasminC” – exclusiv für laufend-optimistisch Fans!

Euch hat die Folge gefallen? Ihr möchtet etwas ergänzen oder Feedback geben? Sehr gerne. Nutzt entweder das Kontaktformular oder auch die Kommentarfunktion direkt unter dem Beitrag.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen